<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=725996008059693&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Neuerungen unter CATIA V5-6R2017 und 3DEXPERIENCE 2017x

Der folgende Beitrag stellt Neuerungen unter den Releases CATIA V5-6R2017 und 3DEXPERIENCE 2017x vor.

CATIA V5-6R2017: Neuerungen unter der Funktion „Tap - Thread Analysis“

2 3

Ab CATIA V5-6R2017 ist das Informationsfenster der Funktion “Tap – Thread Analysis”, aus der Toolbar Analysis, komprimierter gestaltet und die Analyseergebnisse wurden detailliert. Die Gewinde werden bei der Analyse hinsichtlich ihrer Gültigkeit untersucht. Ist beispielweise ein Gewinde im Modell aufgrund der geometrischen Beschaffenheit nicht mehr gültig wird es als “Needless thread oder Needless tap” ausgewertet.

1

Darstellung bis CATIA V5-6R2016

aa

Darstellung ab CATIA V5-6R2017

Die Analyse zeigt nicht nur die Außen,- und Innengewinde, sondern klassifiziert ein Gewinde als ungültig, sofern sich das Gewinde - wie unten dargestellt - nach einer Anpassung des Modells als aktives aber nicht existierendes Feature noch im Strukturbaum befindet, da ein Gewinde nicht automatisch deaktiviert wird.5_Thread1

Deaktiviert man, wie in dem Beispiel dargestellt, die Visualisierung der “Valid taps”, so lässt sich das ungültige Gewinde identifizieren.needless taps

CATIA 3DEXPERIENCE R2017x

Änderungen bei der Auswahl des Typs einer Skizze

Ab CATIA 3DEXPERIENCE Release 2017x kann der Typ der Skizze als Vorauswahl mit dem „Smart Positioning“ Icon verändert werden. Nach Selektion des Icons wechselt der Sketch Typ. Ab R2017x kann bei einer Positionierten Skizze auch die Wahl des Ursprung s und die Ausrichtung im Voraus festgelegt werden.   

Erweiterung der Kontextleiste

In der Generative and Wireframe App wurde die Kontextmenü geführte Konstruktion um folgende Befehle erweitert:

Mit der Auswahl des Icons „Ebenen zwischen“ wird eine neue Ebene zwischen zwei ausgewählten Ebenen (bei der Auswahl die Ctrl-Taste betätigen) generiert. Die erzeugte Ebene wird automatisch mittels einer Formel assoziativ mit den Eltern-Elementen und dem gemessenen Abstand der beiden Eltern-Ebenen verbunden. Der gemessene Abstand und die Formel werden im Strukturbaum abgebildet.

MidPlane1MidPlane2MidPlane3

Mit der Auswahl des Kontext Icons „Punkt zwischen“ im Part Shape Design, wird ein Punkt auf halber Distanz zwischen zwei selektierten Punkten erzeugt.

Punkt zwischen1Punkt zwischen2

Schließt man in die Multiselektion (bei der Auswahl die Ctrl-Taste betätigen), der im folgenden Beispiel ausgewählten beiden Eckpunkten, als Stützelement die Trägerfläche ein, so wird diese bei der Punkterzeugung berücksichtigt. Der Mittelpunkt wird auf der Boundary erzeugt.

Punkt zwischen3