<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=725996008059693&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

FAQ 3 | 2020

3DEXPERIENCE CLOUD

Was bedeutet es, wenn bei der Anforderung einer Rolle in der 3DEXPERIENCE Cloud eine Uhr erscheint?

  • Nach der Anmeldung in der Cloud stehen dem User Standard-Rollen zur Verfügung. Selektiert man den schwarzen Pfeil („Show more roles“), erweitert sich das Menü und alle zur Verfügung stehenden Rollen werden angezeigt.

Rolle des Users

  • Nach Selektion der gewünschten Rolle wird eine Anfrage zur Freigabe an den Cloud-Administrator versendet und die Rolle erhält, zur Kennzeichnung der laufenden Bearbeitungszeit, ein Uhr-Symbol.
    Bild4

Verwendung von Arrangements in NX 12

Hat eine NX-Baugruppe verschiedene Zustände, z.B. offene und geschlossene Darstellungen, können diese Zustände mit Hilfe der Funktion Arrangements (Baugruppenanordnung) abgebildet werden. Eine Manipulation über "Constraints" oder "Move" ist nach der Erstellung eines Arrangements nicht mehr nötig.

Abbildung 1

Bild 1: Darstellung unterschiedlicher Baugruppenzustände

Ebenso ist es möglich, die definierten Arrangements in eine Zeichnung zu übernehmen und so gemeinsam verschiedene Baugruppenzustände darzustellen. Dafür wird bei der Ansicht-Erstellung das gewünschte Arrangement ausgewählt.

Abbildung 2

Bild 2: Darstellung verschiedener Arrangements in einer Zeichnung

Bei Konstruktionen für Daimler ist die Verwendung von Arrangements grundsätzlich zwar nicht vorgesehen, es ist aber möglich Baugruppen, die Arrangements enthalten, fehlerfrei zu importieren. Es ist darauf zu achten, dass sowohl in der Baugruppe, als auch in der Zeichnung das Default-Arrangement aktiviert ist. Ist dies nicht der Fall, wird der Importvorgang abgebrochen und die Daten müssen zur Korrektur an den Zulieferer zurückgeschickt werden.

Um beispielsweise Kinematik-Lagen zu übertragen, muss mit Isolated Arrangements gearbeitet werden. Diese können innerhalb der Funktion "Assembly Sequence" erstellt werden.

Nähere Informationen hierzu enthält das CAD-Handbuch der Daimler AG.