<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=725996008059693&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Planung und Optimierung agiler Fertigungsprozesse

Für CENIT ist die Fertigung schon seit unserer Gründung vor nunmehr 30 Jahren eine der tragenden Säule unseres Erfolgs. Sowohl mit den DELMIA Lösungen rund um die Digitale Fertigung als auch mit unserem eigenen Lösungsportfolio, wie den NC-Postprozessoren oder der FASTsuite Produktreihe, haben wir in der Vergangenheit in unzähligen Projekten die Realisierung und Optimierung unterschiedlichster Fertigungsaufgaben gelöst.

In den letzten Jahren hat Dassault Systèmes sein DELMIA Portfolio erweitert. Durch die Übernahme der Firmen Apriso, Quintiq und zuletzt Ortems, in den Bereichen Manufacturing Operations Management (MOM) und Advanced Planning and Scheduling (APS), fügte Dassault Systèmes der DELMIA Brand neue Produkte für die Planung und Optimierung agiler Fertigungsprozesse hinzu. Seit Anfang 2018 hat CENIT die notwendigen Zertifizierungen erlangt und wurde für dieses spezielle Portfolio akkreditiert.

DELMIA – für die Globale industrielle Produktion

DELMIA – für die Globale industrielle Produktion

Darstellung der unterschiedlichen Aspekte der digitalen Fertigung

Agile Fertigungskonzepte

Kunden erwarten heute individualisierte, auf ihre Bedürfnisse hin optimierte Produkte – und diese möglichst kurzfristig lieferbar. Daher setzen Unternehmen vermehrt auf flexible Fertigungskonzepte statt klassischer Massenproduktion. Um jedoch die Kostentreiber der erhöhten Varianz und Komplexität in der Griff zu bekommen, reichen die klassische Fertigungs- und Planungsmethoden der ERP Systeme meist nicht mehr aus. Gefragt sind flexible und intelligente Planungs- und Optimierungswerkzeuge, die einfach zu bedienen sind und sich nahtlos in die bestehende IT- und Prozesslandschaft integrieren.

Interaktive Dashboards zur übersichtlichen Darstellung der Arbeitsstationsauslastung

Die Produktionsplaner verfügen in DELMIA Ortems über interaktive Dashboards zur übersichtlichen Darstellung der Arbeitsstationsauslastung, inklusive konsolidierte Darstellung von Warnmeldungen.

DELMIA Ortems Lösungen deckt zur Planung und Optimierung agiler Fertigungsprozesse die komplette Produktionsplanung und Feinterminierung ab. So entstehen agile Fertigungskonzepte, die Flexibilität, Reaktivität und Anpassungsfähigkeit miteinander vereinen und damit die steigenden Herausforderungen produzierender Unternehmen meistern.

Mit DELMIA Ortems lassen sich beispielsweise Einsatzpläne und Ersatzteilbedarfe im Kundenservice optimieren (MRO), die Produktion auftragsbezogen nach dem Pull-Prinzip (Just-in-Time-Produktion) organisieren und insgesamt die operativen Kosten senken.

Signifikate Verbesserungspotentiale ergaben sich bei Ortems Bestandskunden in den Bereichen:

  • termingerechte und vollständige Lieferung
  • geringere Kapitalbindung durch Lagerbestände und unfertige Erzeugnisse
  • höhere Auslastung der Betriebsmittel, weniger Stillstands- und Rüstzeiten
  • Produktivitätssteigerung durch die Optimierung des gesamten Fertigungsablaufs
  • erhöhte Reaktionsfähigkeit auf Kundenwünsche und unvorhergesehene Ereignisse
  • weniger Aufwand und Vermeidung von Fehlern bei der Produktionsplanung

Wie funktioniert ein Advanced Planning and Scheduling (APS-)System konkret?

Ausgehend von der initialen Produktionsgrobplanung mit unendlicher Kapazität (theoretischer Zeitstrahl) startet die Finite-Kapazitätsplanung zu einem möglichst früheren Zeitpunkt, um Verfügbarkeiten und Kapazitäten vorherzusagen sowie gemachte Lieferzusagen abzusichern. Zur Vorhersage zeitlicher Abläufe und zur Optimierung der Planung werden in DELMIA Ortems mathematische (heuristische) Modelle mit Zusatzbedingungen und evolutionären, KI-ähnlichen Algorithmen eingesetzt. Diese dienen dazu, den Materialfluss mit der Produktionskapazität zu synchronisiert, um eine Just-in-Time (JIT) Bedarfs- und Fertigungsintegration über alle Stücklistenebenen hinweg zu ermöglichen. Das Feinterminierungssystem ermöglicht damit eine realistische und kurzfristig ausführbare Planung bei begrenzten Kapazitäten, unter Berücksichtigung von Zusatzbedingungen. So können Unternehmen ihre Lagerbestände minimieren und gleichzeitig die Produktionskapazitäten maximieren.

Rückverfolgbarkeit

Verknüpfungen zwischen Arbeitsaufträgen für Halbfertig- und Fertigprodukt stellen Anhängigkeiten dar und stellen die Rückverfolgbarkeit sicher.

Für eine zeitnahe, realistische Planung ist insbesondere auch die digitale Kontinuität und unternehmensweite Transparenz der Daten wichtig. DELMIA Ortems ist daher eng in die bestehenden IT Systeme integriert:

  • In die ERP-Module für Nachfragemanagement und Nettobedarfsberechnung, zur Absatz- und Produktionsgrobplanung sowie zur Optimierung des Produktionsprogramms
  • In das bestehende MES-Modul, um kurzfristige Neuplanungen und Ressourcen-Neuzuordnungen zu ermöglichen
Falls vorhanden, in eine Digital Manufacturing Lösung, um das geplante Design der Produktionslinie zu optimieren sowie zur kontinuierlichen Verbesserung bestehender Produktionsabläufe anhand des Digitalen Zwillings.