FAQ 1 | 2019

Nachfolgend finden Sie Antworten auf aktuelle Fragestellungen.

Einfärben von Bauteilen unter NX: Farben werden nicht korrekt dargestellt

Einige Folgeprozesse verlangen eine bestimmte Einfärbung der betroffenen Bereiche eines Bauteils. Die Farben werden ausschließlich im Einzelteil und nur über das Daimler AddOn „Daimler Coloring vergeben. Im Daimler Coloring sind VDA-Farbtabellen hinterlegt, so dass abhängig von der Startpart-Konfiguration automatisch die korrekten Farben für die ausgewählten Prozesse verwendet werden.

Wenn die Farben eines Bauteils im Kontext einer Baugruppe anders als erwartet angezeigt werden, kann dies folgende Gründe haben:

  • die Farbdarstellung wurde nicht korrekt in den ZB übernommen
  • die Farbe wurde auf dem Sachnummern-Part vergeben
  • die Farbe wurde auf dem Feature/der Feature Group vergeben
  • die Farbtabelle im Einzelteil wurde manuell verändert

Um die Farbdarstellung zu korrigieren, stehen folgende Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Farben in den Kontext übernehmen: im Baugruppenkontext RMT auf die übergeordnete Baugruppe à Properties à Assembly: Synchronize Subassembly Properties à Display
  • Part Cleanup durchführen und dabei die Änderungen in den Anzeigeeinstellungen rückgängig machen: File à Utilities à Part Cleanup: Serious Delete Actions à Component Display à Remove All Changes
  • Einfärbung auf dem Feature/der Feature Group rückgängig machen: RMT à Assign Feature Color à No Color
  • Standardfarbtabelle neu laden: File à Preferences à Color Palette: Options à Use System Color Palette

Anschließend müssen die Prozessfarben gegebenenfalls auf dem Einzelteil mit Hilfe von „Daimler Coloring“ neu vergeben werden.

AA

Bild 1: Unterschiedliche Farbdarstellung im Einzelteil und im ZB (Kontext)

3DEXPERIENCE: Die Funktion „Volume Search“ unter dem Product Finder bringt folgende Fehlermeldung:

INDEX4

Die Bauraumsuche bezieht sich während ihrer Analyse auf die Indexierung der Baugruppe. Der Index-Server erstellt von den Baugruppen ein schlankes CGR-Abbild und erstellt für jeden Knoten eine visuelle Darstellung. Daher ist zu prüfen, ob die Baugruppe indexiert wurde.

Mit der Option "Aktualisieren und Explosionsansicht aufheben" testen Sie, ob für jeden Knoten eine Indexierung durchgeführt wurde.

Unter Einstellungen - Vorgaben - Verbindungen - Datenquelle - Indexeigenschaften - Verbindung zum Indexserver testen prüfen Sie, ob bzw. wann eine Indexierung zuletzt stattgefunden hat.

INDEX2

Unter der Product Finder Funktion B.I.Essentials prüfen Sie, ob die dargestellte Baugruppe als „Dynamisch“ gekennzeichnet wird, was eine Voraussetzung zur Indexierung ist.

wingA
INDEX7

Prüfen Sie den Index-Server Dienst und starten Sie ihn gegebenenfalls neu. 


3DEXPERIENCE: Welche Tools ermöglichen eine bauteilübergreifende Bewegungssimulation mit Übernahme von Bedingungen beim Abspielen der Kinematik?

Ab CATIA 3DEXPERIENCE 2018x können Kontaktbedingungen zwischen mehreren Produkten die jeweils zwei Gruppen zugeordnet sind definiert werden, um eine Konstruktionsverbindung zu erzeugen. Dadurch beeinflussen bei der kinematischen Simulation bestehende Kontaktbedingungen gruppenübergreifend den Bewegungsablauf. Im folgenden Video wird die Vorgehensweise erläutert.

kinamaticByContact

Kontaktbedingungen zwischen mehreren Produkten