ENOVIA Change Management: Redaktionelle Änderungen einer Zeichnung

Redaktionelle Änderungen an Zeichnungen (Orthographie, falsche Positionierung von Text und Bemaßung, fehlende Bemaßungen usw.) sind häufig durchzuführende Modifikationen.

Wird mit „3DEXPERIENCE Engineering Central“ gearbeitet -also mit EBOM Strukturen- bedeutet eine solche Änderung, dass das zugehörige Part neu revisioniert werden muss. Je nach Konfiguration erfordert dies auch das Zuordnen eines Änderungsantrages (CO – Change Order, CA – Change Action).

Ohne dass die Revision des Parts dadurch verändert wird, kann man mit dem folgenden - von CENIT entwickelten - Zusatzprogramm für Zeichnungen eine redaktionelle Änderung durchführen.

Für den Abgleich mit dem ERP-System bedeutet dies:

  • Es wird keine neue Part Revision erzeugt und somit auch kein neuer Artikel (SAP=Material) im ERP angelegt.
  • Das Zeichnungs-PDF muss zum ERP übertragen werden, um den Artikel (SAP=Material) im ERP zu aktualisieren.

Ausgangssituation:

  • Freigegebene (Released) Zeichnung, die an ein freigegebenes (Released) Part als Spezifikation verbunden ist.

Redaktionelle Änderung durchführen

In der folgenden Beschreibung wird ein Beispielablauf dargestellt, der je nach Situation variieren kann:

a. Für die Zeichnung eine neue Revision erzeugen.

b. Änderung an der Zeichnung durchführen.

c. Zeichnung freigeben.

d. Zeichnung dem letzten freigegebenen Part zuordnen (Detaillierung siehe weiter unten).
Wichtig: Dieser Vorgang kann nur von einer Person durchgeführt werden, dem die Rolle “CAx_MinChange” zugeordnet wurde. Die Ablaufkontrolle kann via Route oder „Change Action“ erfolgen.

Zeichnung dem letzten freigegebenen Part zuordnen: Detaillierter Ablauf

Die Funktion kann NICHT verwendet werden, falls:

  • die Revision des CATDrawing als Spezifikation mit einem Part verknüpft ist.
  • das CATDrawing einen anderen Status als “Released” besitzt.
  • die Rolle „CAx_MinChange“ nicht zugeordnet ist.

1. Im Lebenszyklus-Fenster des CATDrawings das entsprechende Icon selektieren.

Snap7
2. Alle betroffenen Parts werden angezeigt. Dies sind alle Parts zu denen die vorherige Revision des CATDrawings als Spezifikation verknüpft ist und die sich im Status “Released” befinden:
Snap8

3. „Done” auswählen, um die Aktion durchzuführen.

Graphische Darstellung einer Ausgangs- und Endsituation

Im  folgenden Beispiel ist zum besseren Verständnis eine graphische Darstellung einer weiteren Ausgangs- und Endsituation schematisch abgebildet.
Die Graphik zeigt zwei Varianten eines Parts, die beide mit der gleichen Tabellen-Zeichnung (einer Zeichnung inklusiv Tabelleninformation) und jeweils unterschiedlichen 3D-Modellen verknüpft sind. Eine Änderung der Zeichnung (Drw-01 Rev.A wird zu Drw-01 Rev.B) hat keinen Einfluss auf die Revision der zugehörigen Parts, siehe Part-01 Rev.1 sowie Part-02 Rev.3 (siehe Schritte a und d im obigen Beispiel). Die bestehenden Verlinkungen zur Zeichnung Drw-01 Rev.A vor der Revisionierung sind aufgehoben.

A3